28 Januar 2014

VoIP Callthrough ins Festnetz

Ab und an mag es vorkommen, dass man unterwegs und im Netz ist, aber gerne seinen Festnetzanschluss zuhause benutzen würde, um jemanden anzurufen - z.B., weil man das Handy vergessen hat, man im Ausland ist oder oder ...
Wenn man an seinem Heim-Telefonanschluss eine Fritz!box als Telefonanlage nutzt ist es sehr leicht, ein Callthrough von einer VoIP-Adresse ins Festnetz einzurichten, was ich im Folgenden kurz notieren möchte:
Zuerst braucht man natürlich eine SIP-Adresse (z.B. von ekiga.net) und eine Fritz!box (hier die 7170Fon, modernere Geräte funktionieren aber wahrscheinlich auch), in der schon der Internetzugang und die Telefone eingerichtet sind.
 In der Fritz!box wählt man dann im Bereich "Telefonie" den Unterpunkt "Internettelefonie" (1), um eine neue Internetrufnummer anzulegen. Auf dem Screenshot ist dies bereits geschehen, um eine neue Nummer anzulegen drückt man natürlich den Knopf "Neue Internetrufnummer" (2).
Als Daten der neuen Internetrufnummer gibt man zuerst eine Internetrufnummer an (1), die in diesem Fall nur als interne Nummer (MSN) dient, nach außen haben und brauchen wir ja keine numerische (Festnetz-)Nummer sondern verwenden die SIP-Adresse (die man hier jedoch nicht eingeben kann, da die Fritz!box auf Ziffern besteht). Als Benutzernamen und Kennwort geben wir die Daten an, mit denen wir uns beim SIP-Anbieter registriert haben (2) und den entsprechenden Registrar im entsprechenden Feld (3). Die restlichen Felder lassen wir frei. Zu beachten ist, dass unter "Internetnummer für die Anmeldung verwenden" (4) kein Häkchen ist, damit sich die Fritz!box mit dem Benutzernamen beim Registrar meldet und nicht mit der (nach außen nicht vorhandenen) Internetrufnummer.
Jetzt richten wir die Rufumleitung ein unter "Telefonie" > "Rufumleitung" (1), wählen aber den Reiter "Callthrough" (2). Als "Rufnummer ankommend" wählen wir aus, was auch immer wir als interne "Internet"rufnummer (MSN) eingerichtet haben und leiten diese unter "Rufnummer ausgehend" auf z.B. eine unserer Festnetznummern, die schon in der Fritz!box eingerichtet waren. (3) Dann wählen wir noch einen PIN-Code, damit nicht jeder Hinz und Kunz, der auf unserer SIP anruft, von unserer Festnetznummer aus telefonieren kann (vielleicht nicht unbedingt "000" oder "1234") (4).
Jetzt haben wir auf der Fritz!box einen Callthrough von einer SIP auf eine unserer Festnetznummern ins Festnetz.
Es bietet sich an (auch, da die PIN nur 4-stellig ist), den Callthrough nur zu aktivieren, wenn man ihn braucht - also z.B. vor dem Urlaub oder der Dienstreise.

(Nur kurz hinnotiert, ohne Gewähr auf Funktionieren oder Vollständigkeit)

Labels: , ,

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home