10 Dezember 2009

Ruby, Shapefiles und SVG

Durch den Blogpost auf dianacht.de wurde ich darauf aufmerksam, daß es bei NaturalEarth freie Shapefiles und Rasterdaten gibt, um schöne Karten zu bauen. Nun gibt es ja die Shapefile C library und auch entsprechende bindings für Ruby - was lag also näher, als sich mal so ein Shapefile zu ziehen, das mit Ruby auszulesen und daraus ein SVG zu erstellen?
Na also, nichts eigentlich.
Gesagt, getan: Da Küstenlinien recht anschaulich sind, zog ich mir die in 1:50, jagte die ausgelesenen Daten durch ein Rubyscript und erzeugte nebenbei mit SVuGy ein SVG, indem die Arcs aus dem Shapefile einfach in Polylines umgewandelt wurden. Das Resultat war ein knapp 3MB großes SVG, das Bild zeigt einen Ausschnitt mit einem Zoomfaktor von ca. 2000% und einer Liniendicke (in SVG) für die Küstenlinien (Polylines) von 0.1 (das häßliche grün kommt durch manuelles Nachcolorieren und dient nur der Anschauung) - das Ganze wurde nachträglich auf ein paar verträgliche Pixel runtergerastert.
Natürlich lassen sich mit den Daten von NaturalEarth noch viele andere schöne Dinge anstellen, hier aber erst mal nur der kleine shapelib-Test.

Labels: , , , ,

1 Comments:

At 23:03, Anonymous Anonym said...

Was lag näher?
Was lag.......näher?

ts,ts,ts


Erik

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home