19 September 2017

Baumarktregalumgestaltung

oder: Wie man aus einem öden Sperrmüllregal knorke Shabby-chic-Kisten bastelt.

Kennt man ja, diese Baumarktregale, die es hier und da mal als Sonderangebot für 8,99€ gibt und die eigentlich nur ein paar zusammengetackerte Holzlatten sind. Von den Dingern gab es hier mindestens eines zu viel. Kein Platz und kein Bedarf um es irgendwo hinzustellen und so richtig stabil sind die Teile ja nun auch nicht. Aber wegschmeißen ist auch zu Schade.
Die Einlegeböden bestehen ja tatsächlich nur aus Holzlatten, also kann man recht einfach etwas bauen, das auch nur aus Latten besteht - Holzkisten, wie man sie als Weinkisten oder Obstkisten kennt und die ja inzwischen auch ihren Weg - so wie Paletten - in Jugendzimmer und WG-Küchen finden, warum auch immer.
Zum Basteln brauchen wir:
  • Akkuschrauber (Man ist ja schließlich faul)
  • Stichsäge (Klar geht auch ein Fuchsschwanz oder so, aber was soll das denn, man hat doch nicht ewig Zeit für den Quatsch)
  • Bohrer zum Vorbohren der Löcher (Schließlich ist man ja ein ordentlicher Haushalt und will auch nicht, dass die Latten beim Verschrauben zerspratzen)
  • pro Kiste so ca. 36 Schrauben
Erstmal werden alle Einlegeböden rausgeschraubt. Für eine große Kiste braucht man zwei Einlegeböden und eine der vier Seiten ... "Wangen" ... Stand-dings ... Latten. Die Böden werden zersägt und bilden dann die vier Seiten der Kiste.
Das Regal war 80cm breit, ich habe mich für die unästhetische Aufteilung von 50cm - 30cm entschieden. Also mit der Stichsäge durchrattern, an den Enden Löcher reinknallen und Schrauben reinhauen. Soll ja nichts Dolles werden, also kommen die Schrauben aus dem Fundus, den man so rumliegen hat - aus dieser Zigarrenkiste oder ausgespülten Zaziki-Dose (oder was auch immer) mit den Schrauben, die man schon irgendwo rausgezogen hat, die fast ausgenuddelt sind, bisschen rostig, oder mal mit angestrichen wurden, sowas halt.
Dann brauch die Kiste noch einen Boden. Ein Seitenteil zersägt in 5 Latten von je 32cm (Kistentiefe) plus Rest, Löcher gebohrt und von unten rangesetzt. Hierbei je zwei Schrauben, man weiß ja nicht ob da nicht doch mal was Schweres in die Kiste kommt. So, fertig ist das Ding. Kann man noch anstreichen oder dem nen Namen geben oder so aber im Groben war's das schon.
Aus einem Regal mit fünf Einlegeböden kann man zwei große Kisten und eine kleine (halbhohe) Kiste bauen, oder maximal eine große Kiste und drei kleine Kisten. Die große Kiste jeweils aus zwei, die kleine Kiste aus einem Einlegeboden. Die kleinen, flachen Kisten eignen sich vielleicht ganz gut zum Einlagern von Äpfeln, die hohen Kisten könnte man auch umdrehen, nen Sitzkissen drauftun, bisschen Filz unter die Füße kleben und als Sitzhocker verwenden. Aber das muss jeder selber wissen, was er mit den Dingern anstellt, ich glaub ich tu da meine Säcke mit Spachtelmasse, Fliesenkleber und so rein.


Labels:

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home