06 Oktober 2006

Andalusien VI - Der Tunnel

...in Guadix waren wir dann in den ortstypische Höhlenwohnungen untergebracht. Früher waren diese Höhlen die Unterkunft für die Unterschicht, heute sind sie enorm aufgewertet, werden touristisch vermarktet (Museum, Hotels) und sind nicht mehr für kleines Geld zu haben. Auf dem Bild sieht man unsere einfach ins Lockersediment gegrabene Unterkunft, die als Ferienwohnung allen Ansprüchen genügen konnte. Besonders im Sommer praktisch: Die Höhlen bleiben durch ihre dicken Wände immer kühl und man schläft darin wie tot und in der Gruft. Die Fassade ist natürlich etwas trist, es handelt sich aber schließlich einfach um einen verputzten und weiß gestrichenen Berg. Vergleiche zu J.R.R. Tolkiens Erdhügelhäusern in Hobbingen sind hier durchaus angebracht.

3 Comments:

At 10:48, Anonymous thomas said...

Das sieht doch recht nett aus. Und eine kühle Behausung im Sommer hat schon so einiges für sich. Vielleicht meißel ich mir dann auch eine Hütte in die Sandsteinfassade auf der anderen Moselseite.

 
At 14:43, Blogger amorphe Welt said...

Der Vorteil in Guadix ist, daß man sich seine Wohnung auch einfach mit einem Raab-Karcher in den Berg spritzen kann.

 
At 10:09, Anonymous thomas said...

Ausgezeichnet! So ein Ding steht hier noch irgendwo rum. Wenn nötig, bringe ich auch ein Verlängerungskabel und Adapter mit.

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home