16 Oktober 2010

500 Jahre amorphe Welt

...ok, die Überschrift ist reißerisch und deshalb gelogen. Aber so in etwa stimmt sie dann doch: Im November wird dieses kleine aber feine Blog, ursprünglich ein spinoff des technisierten Kinderfressers, fünf Jahre alt und der Post, den Sie, werter Leser, momentan konsumieren ist der Fünfhundertste. Die Posting-Frequenz beträgt also 500 Posts in 5 Jahren, oder 8 Posts pro Monat (kann das überhaupt sein?) und dieses Blog ist damit wahrscheinlich eines der am wenigsten rezipierten und kommentierten, aber trotzdem recht regelmäßig befüllten im deutschen Sprachraum.
Und das ist auch gut so. Dem feierlichen Anlaß angemessen halte ich mal kurz inne und erzähle zwei, drei Dinge aus dem Nähkästchen:
Wie viele Leser tummeln sich hier überhaupt?
Einfache Antwort: Ich weiß es nicht. Irgendwann am Anfang hatte ich noch irgendwelche Statistiken bemüht (schließlich ist man ja neugierig), inzwischen lehne ich das ab und es interessiert mich einfach nicht mehr. Ich kann nur aus der geringen Kommentarfrequenz daruf schließen, daß hier nicht allzu viele Leute aufschlagen.
Andere Blogs, die es schon ähnlich lange gibt, haben aber mehr Leser.
Stimmt. Ich erwarte bei den komischen Themen, die ich hier poste und bei den wenigen Posts aber auch gar keine große, regelmäßige Leserschaft. Ab und an findet dann doch mal ein Leser hier hin, teilweise zu irgend welchen Softwareprojekten von vor Jahren. Ich find' das eigentlich ganz super - so, wie es ist.
Und warum dann überhaupt ein Blog?
In den letzten Jahren ist dieser komische Blog-Hype aufgekommen und dann doch recht schnell abgeflaut. Bestimmte Leute haben sich einen Namen gemacht, viele haben ihre Blogs aufgegeben wie damals ihre geocities-Seiten. Viele haben auch alles aufgegriffen, was momentan kursierte und jedes ytube Video gepostet, das vom Büroclown gerade als E-Mail-Anhang verteilt wurde. Kann man machen, muß man aber nicht. Es ist mir auch völlig wurscht, ob ich hier am Puls der Zeit bin, ob das hier ein Blog ist oder streng genommen nicht. Ich habe schon vor diesem komischen Blog-Hype ins Netz geschrieben und werde es auch wohl weiterhin tun. "Blog" ist nur eine einfache GUI, die mir das recht einfach ermöglicht. Und "Blog" ist ein Anlass, das dann tatsächlich auch noch einigermaßen regelmäßig zu tun. Die Technik? Naja, ich könnte auch irgendwelche Textdateien in den Gopherspace schmeißen - darauf kommt es nicht an.
Werbung? Geld verdienen?
Nö, es reicht schon, daß dieses Blog bei (inzwischen) Google liegt. Das hat historische Gründe und zudem ist man so wohl auch bei den Suchmaschinentreffern ganz gut dabei. Sprich: Eigentlich hätte ich schon längst auf den eigenen Server oder sonst wohin umziehen können, ich bin in solchen Dingen aber immer mehr als zögerlich. Warum sollte ich auch? Wegen Google? Ja, OK, aber das kostet nur wieder Zeit und Nerven.
Wie geht es weiter?
So wie immer, denke ich mal. Wenn mir etwas Bloggenswertes begegnet, dann blogge ich das, wenn nicht, dann nicht. Wenn ich keinen Bock mehr habe, dann schmeiß ich hin, wenn mir etwas besseres einfällt, dann mach' ich das, wenn nicht, dann nicht. Zum 5jährigen gibt es vielleicht einen kleinen Rückblick, vielleicht auch nicht.

Ha! Ich darf (noch) machen, was ich will. Das Internet. Super, oder?

Labels: , , ,

3 Comments:

At 00:28, Anonymous Anonym said...

Alles Gute!

von einem jahrelangen Leser, der noch nie einen Kommentar hier schrieb.

Ich finde übrigens Blogs mit wenig genutzter Kommentarfunktion schön. Das bringt den Auto nicht auf die dumme Idee, eine Zielgruppe zu haben.

 
At 14:02, Anonymous marc said...

Super? Doppelplussuper!

 
At 19:43, Anonymous Anonym said...

Herzlichen Blogwurst!
DERIK

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home