19 März 2014

Dahlien


...die Dahlien (vorne im Bild) sind geschossen und müssten auch mal langsam pikiert werden. Leider sind überhaupt nur recht wenige gekommen. Die winzigen Stöpsel dahinter sollen die Portulakröschen sein - da zweifle ich noch stark, ob sie jemals halbwegs groß werden. Ganz hinten keimen die Sommerastern vor sich hin, wirken aber sehr wucherig und schwach auf der Brust.

Den Tomatenpflänzchen geht es inzwischen aber wohl recht gut. Von den 42(!) sind fünf nach dem Pikieren eingegangen, bleiben also 37. Sollte ich es schaffen, drei bis sechs zu ordentlichen Pflanzen heranzuziehen, bin ich schon mehr als zufrieden.


Sonst gibt es nicht viel zu sehen: Zwiebeln, Radieschen, Schnittlauch sind gesät, aber für Resultate ist es natürlich noch viel zu früh. Abgesehen davon sollte man, falls man auf Ertrag aus ist, vielleicht besser Setzlinge und Steckzwiebeln kaufen als wild rumzusäen, aber egal. Mal gucken, was hier so alles im Laufe des Jahres aus dem Boden kommt.

Labels:

1 Comments:

At 17:18, Anonymous Anonym said...

Ich bin beeindruckt, werde wohl mal von Dir inspiriert mit den Kindern einfach sähen und schauen was wächst. Pikieren is' nicht, was zu schwach ist oder Pflege braucht hat in unerem Garten nichts zu suchen!

Gruß, Erik

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home