09 März 2014

Spannböckchenschrauben

...gibt es Ärgerlicheres als Trommelkessel mit angeschlagenen oder verrosteten Spannböckchenschrauben? Ja, gibt es. Aber da man Ärgernisse ja meist eh nicht sortiert nach Gewichtung aus der Welt schafft, braucht man sich auch nicht grämen, wenn man an einem sonnigen Sonntag den Schraubendreher in die Hand nimmt um mal ein paar Schräubchen an einem Schlagzeug auszutauschen. Die gute Laune kann jedoch schnell vergehen, wenn man sich die Preise für die Schräubchen als Ersatzteil ansieht. Mir kam jedenfalls sofort das Lied von Tocotronic über Gitarrenhändler in den Sinn - obwohl ich annehme, dass hier weniger die Händler für die übertriebenen Preise verantwortlich sind als die Schlagzeughersteller.
Aber wahrscheinlich tragen die Händler zumindest eine Teilschuld - in Baumärkten wundere ich mich nämlich auch immer über die hohen Preise und die oft sehr geringe Auswahl, wenn es um Schrauben, Scheiben, Haken etc. geht: Neulich wollte ich 16 Ösenschrauben kaufen, diese gab es in zwei Märkten in der Form überhaupt nicht, im dritten dann nur zu lang, zu je 5 Stück verpackt und für ein bisschen mehr als 4€ pro Päckchen. Ich hätte für 20 Schräubchen, die ich dann auch noch manuell hätte kürzen müssen, knapp 18€ bezahlt, und, um mal dem Verdacht zu begegnen, ich sei unkurierbar geizig, möchte ich betonen, dass sich manche Reparaturen bei solchen Ersatzteilkosten schlicht und einfach nicht lohnen. Man schmeißt dann am besten weg und kauft neu, was oft doch sehr Schade und vielfach weniger ökologisch ist.
Genug Exkurs, zurück zu den Schlagzeugkesseln und den überteuerten Spannböckchenschrauben als Original-Ersatzteil und sogar als Nachbau-Ersatzteil: Solch einfache Schräubchen in lokalen Baumärkten zu bekommen grenzt an Unmögliches. Selbst im Eisenwarenladen schickte man mich weiter zu irgendwelchen Frästechnikern und Karosseriebauern, weit raus in Industriegebiete, die von öffentlichem Nahverkehr noch nie etwas gehört haben. Wie gut, dass mir in dieser Notsituation der heilige St. Isidor zur Seite stand und mir riet, was er immer rät: "Guck ins Internet, du Blödsack!"
Ich schaute, aber diesmal bei den Eisenwaren statt bei den Instrumenten.
Und, tatsächlich, wenn es darum geht, einfache Schrauben in Stückzahlen zu kaufen, bietet das Netz eine vernünftige Auswahl - und das sogar zu ordentlichen Preisen. Die Ösenschrauben gab es in der richtigen Länge zusammen für weniger als 2€ statt wie im Baumarkt für 18€. Als Spannböckchenschrauben entschied ich mich für eine Kombination aus Linsenschrauben, Federringen und Scheiben, gibt es alles in richtigen Größen und verzinkt oder sogar in Edelstahl.
Ich gehe ja sehr gerne in Baumärkte und fände es schlimm, wenn es sie nicht mehr gäbe, aber wenn es die Dinge, die ich benötige nicht gibt, und wenn, dann nur zu völlig übertriebenen Preisen, macht der Besuch leider einfach keinen Sinn mehr.

Labels: , ,

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home