17 März 2008

Tibet

..."Der Sport kann seine Wirkung nur entfalten, wenn die Olympischen Spiele stattfinden", meint laut Stern.de unser Innenminister zu dem Vorschlag, die Olympischen Spiele wegen der Vorfälle im Tibet zu boykottieren - na dann hoffen wir doch mal auf das Beste. Ich weiß auch nicht so recht warum, aber irgendwie ist mir in diesem Zusammenhang das Bild einer Briefmarke von den Olympischen Spielen 1936 unter die Hände gekommen.

1 Comments:

At 20:05, Anonymous thomas said...

Ein einstündiges Telefongespräch mit China? Hehe, klasse. Nein, eigentlich ist es sauärgerlich. Oder haben Regierungen eine Art Globalflatrate? Außerdem haben die Chinesen bestimmt eh direkt die Stumm-Taste gedrückt. "Schon wieder so Menschenrechtsgelaber, diesmal aus Deutschland. Schalt den Typ ab und komm zurück, WoW II zocken."
Aber ich finde, man muss in dieser Hinsicht auch das Durchhaltevermögen anerkennen, dass die ganzen Politiker haben, indem sie immer und immer wieder an China appellieren. Dass ihre Worte allerdings an der Chinesischen Mauer wieder apprallen wie ein Flummi, fällt wohl keinem auf.
Olympische Spiele hin oder her, das ist doch eh alles nur noch Kommerz. Früher in Griechenland war das vielleicht noch ganz unterhaltsam, aber heute? Ich bin auch der Überzeugung, dass Audi die Übernahme des IOC plant, damit man sich endlich fünf Ringe als Logo machen kann.

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home