03 September 2009

Die Merkel-Show


Jetzt tanzen alle Puppen
macht auf der Bühne Licht,
macht Musik bis der Schuppen
wackelt und zusammenbricht.



Heute war unserer aller Lieblingskanzlerin in Trier. Das musste ich mir natürlich mal anschauen. Naja, also eigentlich ... eigentlich hätte man auch gut wegbleiben können - es war genau so, wie man es sich vorstellt: Bühne, Band, Biertische, viel Polizei, Rundumüberwachung der Zuschauer per Videowagen, Hubschrauber, Presse, Männer mit Knopf im Ohr, noch mehr Polizei. Besonders pittoresk wirkte hier der einsame Kanzlerinnenbeschützer, der die ganze Zeit mit einem Fernglas in der Porta hockte und wehmütig in die Ferne sah (siehe zweites Foto).
Was tatsächlich auf der Bühne vorging, interessierte mich ehrlich gesagt nur am Rande: Die Porta als zweitwichtigstes (Hallo?) Tor Deutschlands (welches Tor soll denn bitte wichtiger sein als die Porta? Unverschämtheit!), Merkel hat im Geschichtsunterricht mal was von Marx gehört (immerhin), konnte sich aber immer so schlecht Daten merken und Juncker möchte in Trier nicht begraben sein (obwohl ihm das als Ehrenbürger zustände) - also zumindest noch nicht gleich.
Es gab auch einen Satz zu den "wieder marschierenden Rechten" (also passend zum Ergebnis der Kommunalwahl), im gleichen Atemzug dann auch 5 Sätze zu den Linken, die wohl ebenso schlimm sind aber sogar noch Arbeitsplätze vernichten. Ich hab das irgendwie so verstanden, daß wohl Villeroy&Boch aus dem Saarland abwandern will, wenn es dort eine rot-rot-grüne Koalition gibt. Daß Trier jetzt nicht grad im Saarland liegt war jetzt wohl eher nebensächlich, war ja bestimmt nur ein Beispiel. (Soll Villeroy doch nach Trier abwandern - in RLP gibts keine Linken in Regierungskoalition, aber naja).
JUler in orangen T-shirts waren auch da und verteilten bestimmt irgendwas. Dann gabs natürlich einen Bierstand, Pierre Krause rannte die ganze Zeit in Begleitung einer Frau im Rollstuhl, die aber gehen konnte, durch die Menge. (Klamauk? Clownerie? Nicht mein Humor.)
Greenpeace war da - natürlich mit gelbem Anti-Atomkraft-Banner (siehe zweites Foto), wie es sich halt gehört - und auch ein paar Piraten (siehe erstes Foto - Merkel auf Großleinwand im Hintergrund). Juhu! Volksfest! Wahlk(r)ampf!?
Um es kurz zu machen: Wer nicht da war, hat auch nichts verpasst. Wer sich trotzdem ein Bild machen will, kann ja gerne die Bildstrecke bei antenne west durchklicken - wenn 's denn sein muß. Vergleichbar spannend: Morgen werden das Altpapier und die gelben Säcke abgeholt und in der Mensa gibts "Altenburger Sahnegeschnetzeltes".

Update: Daß ich nicht der einzige war, dem diese Wahlkampfshow geradezu ekstatische Gefühlsschwankungen bescherte, zeigen die Artikel der anderen Wahlkampfbeobachter fidepus und dem Guardian of the Blind. (Wie nennt man das gleich noch, ach ja: Zitierkartell!)

Nachtrag (19.9.): Pierre Krause und Rollstuhl resultierten dann in einem Teil einer MAZ bei Harald Schmidt, aber nicht mit Merkel sondern mit Westerwelle. Guido gibt dem im Rollstuhl sitzenden Krause die Hand, der kann darauf wieder gehen. *hüstel* Also so, wie man es sich denkt. An Merkel ist Krause wohl nicht drangekommen. Da war der Ausflug nach Trier wohl umsonst.

Labels: , , , ,

3 Comments:

At 08:50, Anonymous Horatiorama said...

Ich habe mir wirklich gerade den Blick in den Mensaplan gespart--dank dir und Merkel. Danke euch beiden. (Jetzt fühle ich mich wahlverpflichtet.)

 
At 15:18, Blogger amorphe Welt said...

Wahlverpflichtet? Theke 1 oder 2?

 
At 17:56, Anonymous Markus said...

Ist es nicht so, dass der saarländische Abort-Hersteller sogar nach Luxemburg abwandern will?

Jetzt aber mal zu den wirklich wichtigen Themen: Altenburger Sahnegeschnetzeltes gibt's immer. Ist aber eigentlich ganz ok.

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home