26 Januar 2010

falschrum

Für Fahrradfahrer war das heute kein so angenehmer Tag, da der eiskalte Wind doch recht ungemütlich war. Trotzdem war ich froh, heute nicht mit dem Auto unterwegs zu sein, da nach der Vollsperrung der Avelsbacher Straße zur Hauptverkehrszeit auf den Ausweichstraßen das absolute Chaos losbrach. Einen noch unerfreulicheren Tag als die genervten Autofahrer dürfte wohl aber der Fahrer des Tiefladers haben, der an der Eisenbahnbrücke das Dreimeterneunzig-Schild übersah (oder die Höhe seiner Fracht unterschätzte) und den geladenen Kettenbagger hinter sich auf die Straße kegelte. Laut 16vor wurde dabei zum Glück niemand verletzt. Ob der Bagger schon direkt nach dem Unfall so fahruntüchtig, die Ketten in die Luft gestreckt, rumlag, weiß ich nicht, da - als ich die Stelle passierte - die Bergungsarbeiten schon in vollem Gange waren. In so einer mißlichen Lage habe ich einen Bagger vorher jedoch noch nie gesehen.

Nachtrag: Schaut man sich die Bilder beim Volksfreund an (oder die hier im gelblog), sieht man, daß der Bagger vorher zusammen mit dem umgekippten Tieflader unter der Brücke gelegen hat. Den "Wetten Dass"-reifen Rückwärtssalto, wie ich ihn mir ausgemalt hatte, gab es so also nicht.

Labels: ,

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home