04 Juni 2011

dropouts, DVB-S und der VLC

...es ist ja mal wieder Rock-am-Ring-Wochenende. Und wie ist das Wetter am Rock-am-Ring-Wochenende? Der guten alten Tradition folgend knallt vormittags die Sonne gnadenlos, mittags ist es dann brüllend heiß, etwas später unerträglich schwül und dann bricht über der Eifel ein Unwetter los, das sich gewaschen hat, es regnet bis in die späten Abendstunden und dann wird es kalt.
Und da dies eine Gesetzmäßigkeit zu sein scheint, wird man mich eher nicht auf dem Rock-am-Ring-Festival auffinden. Ich begnüge mich also mit dem Livestream - und sollten gerade die Söhne Mannheims spielen zappe ich halt durch das übliche Fernsehprogramm.
Bei dem heutigen Rock-am-Ring-Unwetter ist mir mal wieder aufgefallen, wie schlecht doch mein Satellitenempfang während Regen und Sturm ist. Wenn das Bild nicht komplett wegbricht so ist es zumindest mit massig dropouts verziert. Wie man auf dem Bild sieht (links digital, rechts analog) ist mein DVB-S-Bild dagegen großartig. Eigentlich mag ich ja analoges Satellitenfernsehen: Rauschen im Bild gibt einem wenigstens ein verlässliches Anzeichen, wie es um die Empfangsqualität bestellt ist und die Umschaltzeiten zwischen den Kanälen sind gegenüber bei einem Digitalreceiver auch unschlagbar.
Leider wird das analoge Satellitenfernsehen zum 30. April 2012 abgeschaltet, dann muß ich mir eh überlegen, wie ich komplett auf digital umstelle. Heute spiele ich schon mal ein bisschen 2012 und schalte den analogen Receiver ab, TV ohne nervige dropouts gibt es heute mal nur am Rechner, dafür aber digital und mit dem VLC, dem man auch das Anzeigen des Bildes von der SVB-S-Karte beibringen kann. (Wer hätte auch Gegenteiliges gedacht? Der VLC kann schließlich alles.) Hierzu baut man sich am einfachsten eine VLC-Playlist, in der die TV-Programme verzeichnet sind. Das ganze ist z.B. eine XML-Datei (XSPF), die in etwa so aussieht:

usw. natürlich nicht nur für den rbb auf Programmplatz eins (klar, was denn sonst!?), sondern auch für alle weiteren Programme als track. Die Daten in den tags entsprechen den Werten, die man dem VLC auch als Kommandozeilenparameter (dvb-frequency, dvb-srate etc.) übergeben würde. Im Netz findet man auch Scripte, die z.B. eine channels.conf in XSPF umwandeln.

Labels: , ,

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home