25 Juni 2007

Zur Großwetterlage der Nation

...eben ist wieder ein heftiges Gewitter über die Stadt gezogen. Da erlebt man den Klimawandel ja praktisch hautnah. Ein Gewitter mit Starkregen nach dem anderen - wann gab es das denn vorher schonmal? Das ist doch nicht normal hier im Sommer. Könnte man meinen, ist jedoch eher Quatsch. Also, von ein paar Gewittern auf den Klimawandel zu schließen. Ich bitte um Berichtigung, wenn ich mich irren sollte, aber das Wetter momentan ist wohl eher typisch für eine zyklonale Westlage. Schauer, dann wieder ein Zwischenhoch. Im Winter freut man sich über diese (eigentlich sehr häufige) Wetterlage wegen der milden Luft, für den Sommer kann diese aber etwas zu kühl sein. Aber insgesamt alles im normalen Bereich. Andere gehen weiter und bescheinigen, daß sich auch die Temperaturanstiege der letzten Jahrzehnte durchaus im normalen Bereich bewegen. So über einen längeren Zeitraum betrachtet. Und das ist ja schließlich 'Klima' - Wetter, über einen längeren Zeitraum betrachtet (mal vereinfacht dargestellt). Und entsprechende Untersuchungen über die 'Klimalüge' wird man sich wohl inzwischen in Gold aufwiegen lassen können - was aber kein Tip für Klimatologen ohne festes Einkommen sein soll.

Labels: ,

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home