11 Oktober 2011

Bundestrojanerlizenz?

...ja ja, ich weiß, das Ding ist kein "Bundestrojaner", da es nicht vom Bund eingesetzt wird(?) sondern in den Ländern. Also der "Landes-" oder "Staatstrojaner" ... hm ... ne, also ein Trojaner ist es eigentlich auch nicht, da es nicht als andere Anwendung getarnt ist. Verflixt! Also diese Computerwanze, die die LKAs einiger Länder eingesetzt haben und die das CCC mal auseinandergenommen hat, welche Lizenz hat die eigentlich?
 Das mag jetzt vielleicht eine komische Frage sein, aber ich hab mal durch die Binaries gescrollt und da finden sich z.B. auch der String "speex" (was ja ein bekannter Codec ist) und so welche wie "wb_mode_query", die auch in den Speex-Quellen auftauchen (Methodenbezeichner und so'n Krempel halt, hier in einer Fehlermeldung). Darf man also annehmen, daß sich die Wanzenentwickler an freier Software bedient haben? Und wie sieht das dann in der Praxis aus? Lassen einem die LKA-Beamten eine Kopie der BSD-Lizenz neben dem Rechner liegen, wenn sie das Schnüffelprogramm installiert haben? Man weiß es nicht. Was man sich aber denken kann ist, daß die Wanze selbst wohl eher nicht freie Software ist und die Länder dafür bestimmt eine schöne Stange Geld hingelegt haben. Da hätte man sich doch bestimmt auch einen anderen Codec kaufen können, oder?

Labels: , ,

1 Comments:

At 23:36, Anonymous Horatiorama said...

Yep,damit wäre das Ding dann auch noch urheberrechtlich illegal. Müsste man mal in den Vertrag kucken, ob die Länder ihr Geld zurückholen könnten...

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home