10 Juli 2007

Christian Wulff

...hat 1986 Rechtswissenschaften an der Universität Osnabrück studiert und sich vielleicht schon auf sein Examen vorbereitet. Ich habe zwischen dem 26.4. und dem 10.5. eine radioaktive Wolke beobachtet, die über Europa zog, und gehofft, daß sie nicht über meinem Wohnort verweilt. Mein Wortschatz hat sich in jener Zeit insbesondere um einen Begriff erweitert: "Radioaktiver Niederschlag". Und spätestens nach dem Zeichentrickfilm "Wenn der Wind weht" von Raymond Briggs war mir klar, daß es hier um mehr als den Verzicht auf Waldpilze und das Meiden von Sandkästen auf Spielplätzen ging. Ich werde wohl zu Lebzeiten nicht mehr zum glühenden Verehrer der Atomenergie (auch nicht wegen des vorgeschobenen Arguments der Verringerung von CO2-Emissionen - Ahoi Polloi bringt es mal wieder auf den Punkt) und wenn in Deutschland ein Atomkraftwerk brennt, werde ich schnell hellhörig.
Zur Erinnerung an 1986, den RBMK und die Geisterstadt Pripjat verlinke ich hier mal auf die Seite von Elena Filatova.

Labels:

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home