17 August 2008

genervt

...ich gebe ja freiwillig zu, daß es nicht besonders klug war, sich diesen Sonntag dafür auszusuchen, 'mal eben' zu Fuß bei jemandem einen Brief einzuwerfen. Um von der einen auf die andere Seite der großzügig abgesperrten Innenstadt zu gelangen, musste man nämlich außen um den maximalen Zirkus (Circus Maximus), der hier heute tobt, drumrumlaufen. Soweit so unschlimm. Beachtlich finde ich jedoch, daß der Stadt die Entscheidung, die Innenstadtanwohner mit immer mehr albernen Events zu ärgern, offensichtlich leicht fällt, das Anlegen vernünftiger Fahrradwege hingegen scheinbar eine übermenschliche Überwindung kostet. *WWRRrrr* *Knatknatknat* - nun gut, solche Veranstaltungen spülen Geld in die Kasse, Infrastruktur, Stadt- und Verkehrsplanung kosten, sind nicht nach einem Wochenende erledigt und nerven nur - *WRRRrrrr* - apropos nerven: Zu Recht besonders genervt von der Innenstadtralley war wohl der trierer Neubürger, der mit seinem Umzugswagen Dank Absperrungen nicht vor seine neue Wohnung fahren konnte - man kann mit seiner Terninplanung manchmal aber auch wirklich Pech haben.

(Bild: die Ralley am Simeonstiftsplatz (dramatization))

Labels: ,

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home