14 Januar 2007

Einbruchdiebstahl

..."und, bist du jetzt beleidigt, daß man dir nichts geklaut hat?" - Komische Frage. Und an sowas denkt man auch nicht, wenn man zusammen mit denen, die wider besseren Wissens trotz vorherigem Alkoholkonsum in ihr Auto gestiegen sind und sich haben erwischen lassen, nachts im Warteraum der Hauptpolizeiwache sitzt und die Jenseits von Jedem hört. Nein, man ärgert sich maßlos und ist geschockt. Nicht darüber geschockt, daß es passieren konnte sondern, daß es passiert ist. Man ärgert sich über die dreisten Diebe, die schulterzuckende Polizei, den Idioten, der möglicherweise die Außentür zu den Proberäumen aufgelassen hat und später dann darüber, daß man nun den anderen die Hiobsbotschaft verkünden muß, daß ihr Equipment weg ist. Viel später darf man dann wieder durchatmen und ein kleines bisschen froh sein, daß einem selbst nichts abhanden gekommen ist, das Gretsch noch da steht, wo es hingehört und man damit gewartet hat, sein ganzes Geld in neue, teure Becken zu stecken. Aber beleidigt sein, weil die Diebe das eigene Geraffel als zu wertlos eingestuft haben, um es mitgehen zu lassen? Nein, denn es spielt sich besser auf schlechtem Equipment, als auf gar keinem.

2 Comments:

At 22:22, Anonymous Anonym said...

Gute Idee, das Schlagzeug nicht mitzunehmen - aber werden Deine Mitmusikanten nicht misstrauisch, wenn Du als einziger ungeschoren davonkommst? Immerhin hast Du doch einen Schlüssel, oder? Kauf Dir besser erstmal keine neuen Becken...
;-)

 
At 22:35, Blogger amorphe Welt said...

Da sich die Liste mit dem Diebesgut (fast) so liest wie ein möglicher Weihnachtswunschzettel meinerseits, steh ich bestimmt auf der Liste der Tatverdächtigen ganz oben und kann leider auch nicht vermeiden, daß der ein oder andere vielleicht in diese Richtung denkt. Was mich aber entlastet ist, daß bei mir seit Samstag kein neuer schwerer Bandscheibenschaden diagnostiziert wurde, der Bassverstärker aber futsch ist.

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home