05 Januar 2007

Eindrittelwissen

...ist rechnerisch die Hälfte von Zweidrittelwissen und somit weniger als ein gepflegtes Halbwissen, Oblaten sind meist dünn und auf eben solchem Eis bewegt man sich besser vorsichtig oder gar nicht, wenn man auf das Einbrechen verzichten kann. Leicht soweit. Deswegen ist es mir unverständlich, wie man den Titel dieses Buches nicht verstehen kann - manchen Leuten scheint es jedoch so zu gehen ("ich suche nach den zwei Oblaten von der Kuttner"). Ich selbst habe mich ertappt, wie ich - und dies nicht zum ersten Mal - bei der Lektüre der Kuttner-SZ-Kolumnen eingenickt bin. Dabei gefällt mir die Schreibe durchaus, ich halte das Phrasendreschen auf Fragen zur Popkultur und dem Alltagsgeschehen jedoch für ein wenig einfach. Aber ist nicht nach Gerd Antos das Formulieren eh immer implizites Fragenbeantworten?* Ich versuche es hier nun auch mal explizit:
Was wird 2007 im Netz schlechter?
Der Trend wird weiter in die Richtung gehen, auch den unnötigsten Link mit snap/websnapr-Thumbnails zu unterlegen. Menschen, die sowas brauchen, sollen sich doch bitte eine entsprechende Browser-Erweiterung installieren.
Stichwort Emufarm?
Ja, die ersten zukünftigen Emufarmer sind hier dank Google und Co. schon eingetroffen.
(* war es Antos? Korrigiert mich, wenn ich da falsch liege.)

1 Comments:

At 16:07, Anonymous thoams said...

Die Hälfte von Eindrittelwissen wäre, sofern mich meine dürftigen mathematischen Fähigkeiten nicht ganz im Stich gelassen haben, Einsechstelwissen. Verteilt auf sechs Klausuren wäre das eine Klausur, bei der man Wissen präsentieren kann. Gesamthaft damit auf 4 Punkte zu kommen, ist praktisch unmöglich, von daher versuche mich auf ein Eineintelwissen heranzuarbeiten, was allerdings ähnlich unmöglich.

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home