08 April 2009

Trick 17: Linie 14

Wie man im letzten Artikel vielleicht schon bemerkt hat, fahr ich mit dem Fahrrad lieber bergab. Oder anders: Ich sitze hier zwischen Stapeln geliehener Bücher, weshalb es durchaus vorkommt, daß ich mal einen Rückgabetermin verschlampe bzw. erst am letzten Tag der Leihfrist merke, daß ich ein Buch zurückgeben muß. Da es aus finanzieller Sicht ratsam ist, sowas (insbesondere über Feiertage) nicht zu verschleppen, muß ich dann schon mal recht kurzfristig und ungeplant in die Bibliothek.
Zurück zum Bergabfahren: Ein stetiger Quell des Ärgers ist die Tatsache, daß irgendwer irgendwann entschieden hat, die Uni nicht in die Moselauen bei Euren, sondern auf ein Höhenplateau zu bauen. Der Weg zur Uni taugt also fahrradverkehrstechnisch nur mäßig - und das ist noch sehr euphemistisch umschrieben. Es war deswegen sogar schon einmal im Gespräch, auf der steilsten Strecke (durch Kürenz?) nach oben einen Fahrradlift zu bauen - aber weil das lustig und recht einmalig wär, kann man sich denken, daß so etwas nicht wirklich durchgesetzt wurde und auch niemals wird.
Zum Glück dürfen Studenten inzwischen neben den oft überfüllten und nur selten unnervigen Standardbuslinien (3, 13, 6, ...) nun auch mit der Linie 14 (Hbf, Gartenfeldstraße, Wissenschaftspark) hoch auf den 'Berg', ein Serviceangebot, das ich heute gerne genutzt habe. (Zusatztrick 17a: Steigt man schon 'Wasserturm' aus statt erst 'Campus II', bekommt man die schöne Abfahrt vom Wissenschaftspark umsonst dazu).
Schnell in die Bib, Bücher abgeben, und dann schnell wieder zurück in die Stadt.
Der Trick mit der Linie 14 hat jedoch leider einen Haken: Ich befürchte mal stark, daß diese zur Vorlesungszeit auch gut frequentiert sein wird. An eine Fahrradmitnahme ist dann sicherlich nicht zu denken.

Labels: , , ,

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home