15 Juni 2009

Camping

...das Wetter in Trier eignete sich heute m.E. zu vielem, nicht aber zum Zelten. Trotzdem campen derzeit Trierer Studierende vor - oder vielleicht besser - hinter der Uni. Im Rahmen des diese Woche bundesweit stattfindenden Bildungsstreiks organisierten sie ein Campus Camp, in dem u.a. die die Streikwoche begleitenden Alternativveranstaltungen zum 'normalen' Uniprogramm stattfinden. Ob des momentanen Wetters kann ich zumindest den schon geäußerten Kritikpunkt, 'im Park sitzen' sei ja eh viel schöner als zu lernen, und deshalb würde man campieren und faul rumstreiken, nicht nachvollziehen. Andere Kritikpunkte der Streikgegner lesen sich dann teils noch absurder: Der ganze Streik sei ja eigentlich nur eine Aktion linker Gruppen, die die Schüler und Studenten noch vor der Bundestagswahl für ihre Zwecke instrumentalisieren. Soweit ich mich erinnern kann ist dies nicht der erste Streik von Lernenden für bessere Bildungsbedingungen und die Themen, die hier angesprochen werden, sind auch nicht irgendwie aus der Luft gegriffen - ganz im Gegenteil: Die Bildung in Deutschland ist im Begriff, sich stark zu ändern. An den Gymnasien fällt ein ganzes Schuljahr weg, an den Unis werden alle Studiengänge auf BA/MA umgestellt. Wenig verwundert es mich, daß es bei so starken Veränderungen auch Kritiker gibt, die auf einige Mißstände aufmerksam machen wollen. Was mich leider auch nicht mehr verwundert: Das Desinteresse und die starke Ablehmung vieler Studierender in Bezug auf Aktionen wie diesem Streik. Aber das ist wieder ein anderes Thema.

Labels: ,

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home